Startseite

Wussten Sie schon, dass ...

... die DAIG Fortbildungsveranstaltungen in der HIV-Medizin zertifiziert?

 

Lesen Sie hier weiter »
Jetzt DAIG Mitglied werden

Hier finden Sie alle Informationen zur Mitgliedschaft in der Deutschen AIDS-Gesellschaft.

 

Lesen Sie hier weiter »
Gemeinsames Statement von BHIVA, DAIG, EACS, GESIDA & Polish Scientific AIDS Society zum Risiko von COVID-19 für PLWH

Gemeinsames Statement von BHIVA, DAIG, EACS, GESIDA & Polish Scientific AIDS Society zum Risiko von COVID-19 für PLWH

Am 25. Mai 2020 hat eine Gruppe von Europäischen AIDS-Gesellschaften ein erstes gemeinsames Statement zu COVID-19 Erkrankungen bei Menschen, die mit HIV leben (PLWH), herausgegeben. Beteiligt waren neben der Deutschen AIDS-Gesellschaft (DAIG), die Britische AIDS-Gesellschaft (BHIVA), die Spanische AIDS-Studiengruppe GESIDA, die Polnische AIDS-Gesellschaft und federführend die Europäische AIDS-Gesellschaft (EACS). Die DAIG möchte sich an dieser Stelle bei ihrem früheren Vorsitzenden und jetzigen EACS-Präsidenten Prof. Jürgen Rockstroh für die Unterstützung dieser internationalen wissenschaftlichen Zusammenarbeit bedanken.

lesen Sie hier weiter »
« August 2019 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031
Initiative Substitutionsversorgung opioidabhängiger Patient*innen

Initiative Substitutionsversorgung opioidabhängiger Patient*innen

Die Initiative Substitutionsversorgung Opioidabhängiger Patient*innen hat ein 10-Eckpunktepapier zur Verbesserung der Versorgungssituation von i.v. Drogengebraucher*innen in Deutschland herausgegeben. Die Deutsche AIDS-Gesellschaft ist Mitunterzeichnerin des Papiers und unterstützt die Initiative. Vor dem Hintergrund zurückgehender Zahlen substituierender Ärzt*innen, ist es dringend erforderlich, junge Kolleg*innen für das Thema zu interessieren. Dazu gehört auch die Präsenz der Suchtmedizin in Studium, Fort- und Weiterbildung. Das 10-Eckpunktepapier adressiert die wichtigsten Probleme in der Versorgung opioidabhängiger Patient*innen und zeigt Lösungsstrategien auf. Aus aktuellem Anlass wurde auch die Anpassung der Vergabebedingungen in der Corona-Pandemie mit aufgenommen.

 

lesen Sie hier weiter »
Deutsch-Österreichische Leitlinien

dtsch-öster_LeitlinienPortlet_Kontrast.JPG

zur antiretroviralen Therapie der HIV-1-Infektion, Stand November 2017

 

Lesen Sie hier weiter »
Deutsches HIV-Schwangerschaftsregister

schwangerschaftsregister195px breit.jpg

Eine bundesweiten Datenerhebung zu Schwangerschaften HIV-positiver Frauen und dem Outcome ihrer Kinder

 

Lesen Sie hier weiter »
Ausschreibungen der Hector Stiftung

Ausschreibungen der Hector Stiftung

Die H.W. & J. Hector Stiftung schreibt für 2020 drei Projektförderungen im HIV-Bereich aus. Mit jeweils 250.000 € sollen wissenschaftliche Vorhaben zu folgenden Themen unterstützt werden:

Untersuchungen zur HIV-Controllern
Untersuchungen zur COVID-19 Erkrankung bei HIV-Patientinnen
Versorgungsforschung, die zur Verbesserung der Lebens- und Behandlungsrealität von Menschen mit HIV-Infektion beiträgt

Bewerbungen können bis 1. November 2020 bei der Hector Stiftung eingereicht werden. Die Bewerbungsmodalitäten finden sich im folgenden Flyer:

lesen Sie hier weiter »
HIV Medicine

HIV Medicine 01_2013.gif

Als DAIG-Mitglied erhalten Sie das internationale Wissenschaftsjournal HIV Medicine kostenlos per Post. Zusätzlich steht es Ihnen im geschlossenen Mitgliederbereich online zur Verfügung.

Lesen Sie hier weiter »

Hector Posterpreis HIV 2021 ausgeschrieben

Die Vorbereitungen für den nächsten Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongress (DÖAK) laufen trotz der aktuellen Corona-Pandemie weiter. Auch die ersten Preise für wissenschaftliche Arbeiten werden bereits ausgeschrieben. Den Anfang macht die H. W. & J. Hector Stiftung I, Weinheim, die im Rahmen des Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongresses in München 2021 einen Posterpreis in Höhe von  1500,-- EURO ausschreibt. Der Preis soll eine wissenschaftliche Arbeit zum Thema HIV/AIDS auszeichnen. Das Themengebiet umfasst sowohl grundlagenwissenschaftliche als auch klinisch relevante Fragestellungen, die sich mit HIV/AIDS beschäftigen.

lesen Sie hier weiter »
Versorgung mit antiretroviralen Substanzen

Versorgung mit antiretroviralen Substanzen

Die DAIG hat Pharmaunternehmen wegen möglicher Lieferengpässe bei den von ihnen vertriebenen/hergestellten HIV-Präparaten aufgrund der derzeitigen Epidemie mit SARS-CoV-2 kontaktiert. Die Rückmeldungen werden regelmäßig aktualisiert.

lesen Sie hier weiter »