Auf dem Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongress in Salzburg hat die DAIG-Sektion Universal Access Carmen Koschollek vom Robert-Koch-Institut in Berlin für ihre Arbeit zu Testpräferenzen von Migrantinnen und Migranten aus Subsaha-Afrika mit einem Posterpreis ausgezeichnet. Die Forschungsarbeit ist Teil der vom BMG geförderten MiSSA-Studie. Der mit 500 Euro dotierte Preis wurde in der 90-90-90-Session vom Vorsitzenden der Sektion Universal Access Dr. Florian Neuhann verliehen.